Die Greifswalder Anatomie von Th. Reich
Th. Reich 2000

Sehr geehrte Damen und Herren,

seien Sie herzlich eingeladen zum 21. Curriculum „Anatomie und Schmerz“. In diesem Jahr möchten wir mit Ihnen den fast schon vergeßenen Gedanken der segmentalen Diagnostik und Therapie von chronischen Schmerzzuständen "reaktivieren".

Mit dem Einzug modernerer, bildgebender Verfahren wurden segmentale Zusammenhänge und Grundlagen zunehmend in der studentischen Ausbildung sowie in der ärztlichen Fort- und Weiterbildung verdrängt.

SUnserem Konzept entsprechend, werden wir diese vielfältigen Aspekte in Form von Vorträgen, Seminaren und Demonstrationen an speziell erstellten anatomischen Präparaten diskutieren. Um den vielfältigen Fragestellungen gerecht zu werden, haben wir wieder eine Reihe wahlseminaristischer Themen für den Freitag vorbereitet. Darüber hinaus ist der Samstag für fortführende Vorträge zu unterschiedlichen Themen reserviert.

Schließlich freuen wir uns, wie in jedem Jahr, auf die unterschiedlichsten Aktivitäten nach dem Tagesprogramm. Am Donnerstag laden wir Sie ein zu einer Führung durch die preußischen Wißenschaftsbauten am alten Medizinischen Campus und am Freitagabend zum Come together im Kulturbahnhof Greifswald.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, wünschen Ihnen eine gute Anreise und vor allem intereßante und erlebnisreiche Tage in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald.

 
Ihr

Uwe Preuße